Gesellschaft für Arbeit und soziale Dienstleistungen Gesellschaft für Arbeit und soziale Dienstleistungen
Volltextsuche:
  • großschrift
  • normalschrift
  • kleinschrift
  • Schriftgröße:   
  •  
  • Gesamte Breite
  • Feste Breite
  • Breite:   
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen / Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
bei der GAD

Die GADmbH führt seit 2009 in Kooperation mit  der GrünBau GmbH und dem BZW e.V. im Auftrag der Agentur für Arbeit Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen durch. Sie ermöglicht Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Vorbereitung (bzw. Eingliederung) in Ausbildung oder Arbeit.
 
Im Rahmen dieser Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme haben die TeilnehmerInnen zudem die Möglichkeit ihren Hauptschulabschluss nachzuholen.
 
Verlauf der BvB:
 
1. Eignungsanalyse
In den ersten 2 Wochen findet eine Stärken- / Schwächenanalyse mit Hilfe von verschiedenen Tests, Assessmentcenter und Erprobungen in den angebotenen Arbeitsfeldern statt.

2. Grundstufe
In der Grundstufe erfolgt die Berufsorientierung und Berufswahl in den angebotenen Arbeitsfeldern beim Träger sowie durch Praktika in den Betrieben. Das Herausfinden und die Festigung der erforderlichen persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Motivation zur Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeit stehen permanent im Fokus.

3. Förderstufe bzw. Übergangsqualifizierung
  • Förderstufe:
    In der Förderstufe sind ausschließlich TeilnehmerInnen, die nach Ausschöpfung der maximalen Förderdauer das Ziel der Grundstufe nicht erreicht haben.
    Ziel der Förderstufe ist die individuelle Verbesserung und Festigung der beruflichen Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Aufnahme einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle.
  • Übergangsqualifizierung:
    Nach getroffener Berufswahl wird hier an der Verbesserung der beruflichen Handlungskompetenzen insbesondere durch Vermittlung von ausbildungs- oder arbeitsplatzbezogenen Qualifikationen gearbeitet.
    Die Integration auf den ersten Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt ist das Ziel.

Im Verlauf der Maßnahme besuchen die TeilnehmerInnen einmal wöchentlich die Berufsschule. Die TeilnehmerInnen, die den Hauptschulabschluss nachholen möchten, zweimal wöchentlich.

Der Berufsschulunterricht wird wöchentlich im Rahmen eines Förderunterrichts nachgearbeitet und zusätzliche Hilfen zu Stärkung schulischer Basiskompetenzen angeboten.

Das Team setzt sich zusammen aus:

Bildungsbegleiter
Sie sind für den gesamten Förderverlauf der TeilnehmerInnen verantwortlich und arbeiten gemeinsam mit ihnen und den anderen Mitarbeitern gezielt an der Aufnahme einer Berufsausbildung oder sozialversicherungspflichtigen Arbeit.

Sozialpädagogen
Sie vermitteln den TeilnehmerInnen in Form von Einzelfallhilfen oder mit Hilfe von Gruppenangeboten wichtige Schlüssel- und Handlungskompetenzen für ihren persönlichen Alltag. Auch unterstützen sie bei persönlichen und sozialen Problemlagen und bieten Bewerbungstrainings an.

Theaterpädagogen
Sie bieten neben Gruppenangeboten zur Stärkung sozialer Kompetenzen u.a. Trainings zu Selbstsicherheit und Vorstellungsgesprächen an.

Lehrkräfte
Vermitteln schulische Basiskompetenzen im Förderunterricht und unterstützen die TeilnehmerInnen beim Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Ausbilder
Sie qualifizieren die TeilnehmerInnen im Bereich der beruflichen Grundfertigkeiten und orientieren sich dabei an dem Ausbildungsrahmenplan des 1. Ausbildungsjahres.

Dauer der Maßnahme:

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme endet regulär nach 10 Monaten; für Rehabilitanden nach 11 Monaten. In Einzelfällen kann die Maßnahmezeit verlängert werden.Durch die Aufnahme einer Ausbildung oder sozialversicherungspflichtigen Arbeit kann die Teilnahme jederzeit vorzeitig beendet werden.

Werkbereiche:

Zielgruppe:

Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren,

  • die ihre allgemeine Schulpflicht erfüllt haben
  • denen die Aufnahme einer Ausbildung noch nicht gelungen ist
  • die noch nicht über die erforderliche Ausbildungsreife oder Berufseignung verfügen oder bei denen ein komplexer Förderbedarf vorliegt und
  • deren Ausbildungschancen durch die weitere Förderung ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit erhöht werden sollen

Maßnahme Orte:

Die gesamte Durchführung der Maßnahme findet in den Bildungszentren der GADmbH statt (Ausnahme in betrieblichen Praktikumsstellen).

Zugangsvoraussetzung:

Zuweisung durch die Agentur für Arbeit Dortmund. Ein Einstieg kann zu jeder Zeit erfolgen.

Ansprechpartnerin und Beratung :

Iris Steinhoff
Thomasstr. 18-20
44135 Dortmund
i.steinhoff@gad-dortmund.de
0231-976623-19


Brief Seite empfehlen -  Drucken Inhalt drucken -  Impressum -  Datenschutz - Kontakt Dortmund -   (c)opyright GAD GmbH